Algorithmen und Datenstrukturen

Die Einführung in Algorithmen und Datenstrukturen findet eigentlich in jedem Studiengang statt, der die Informatik anschneidet oder beinhaltet. Die Entwicklung von Algorithmen und Datenstrukturen sind ein wichtiger Bestandteil des Software Lifecycles und sind somit zwingend bei der Entwicklung einer neuen oder bestehenden Software erforderlich.

Quelle:
httpss://commons.wikimedia.org/wiki/File:SDLC_-_Software_Development_Life_Cycle.jpg

Im ersten Schritt der Softwareentwicklung stellt sich der Entwickler immer die Frage, was er dem Computer beibringen muss, damit er das tut, was der Entwickler von ihm erwartet. Es muss somit eine Schritt für Schritt Anleitung entwickeln eine Art Vorschrift, die so einfach ist, dass der Computer sie ausführen kann. Das Produkt das aus diesem Prozess entsteht ist ein Algorithmus. Im weiteren Verlauf wird der entwickelte Algorithmus ggf. angepasst oder verbessert, damit er effizienter die Daten des Benutzers verarbeiten kann. Neben dem Algorithmus muss sich der Entwickler auch über die Ablage und die Organisation der verschiedenen Daten gedanken machen. In der heutigen Zeit ist eine schnelle Verarbeitung von vielen Millionen Datensätzen erforderlich und somit wird schon bei der Entwicklung der Software ein wichtiger Grundstein für die Schnelligkeit der Software gelegt. Die Ablage und Organisation von Daten lässt sich den Datenstrukturen zuordnen. Aber welche Themen umfassen Algorithmen und Datenstrukturen eigentlich?

Wie werden in diesem Abschnitt unserer Webseite folgende Themen ansprechen:

  • Algorithmen und Dokumentationstechniken
    • Struktogramme
    • Pseudocode (für alle Menschen verständlich)
  • Rekursion und Iteration
  • Datenstrukturen
    • Warteschlangen
      • Stacks
      • Queues
    • verkettete Listen (einfach doppelt verkettet)
  • Suchen und Sortieren (+Aufwandseinschätzung)
  • Datenbäume
  • Hashing