Wie im letzten Kapitel angedeutet gibt es in Deutschland einen Standard, nach dem die deutsche Industrie ihre Bilanzen erstellt. Dieser Standard heißt Industriekontenrahmen. In ihm finden sich alle Konten und Unterkonten die es gibt. Außerdem sind die Konten nummeriert was zum einen Schreibarbeit spart zum anderen auch ein Kennzeichen ist zu welcher Kontenklasse das Konto gehört. Folgende Grafik sollte es gut darstellen:

Ein paar wichtige Informationen noch zu den Kontonummern des Industriekontenrahmen:

  1. Eine Kontonummer besteht aus 4 Ziffern ZXXX die erste Zahl Z steht dabei für eine der Zahlen im IKR. Durch sie lässt sich ganz schnell herausfinden, zu welcher Kontenklasse das Konto gehört.
  2. Die Konten 0 – 4 sind Bestandskonten und gehören damit zum Anfangs- oder Schlussbilanzkonto
  3. Die Konten 5 – 7 sind Erfolgskonten und sind somit Teil der GuV
  4. Die Konten aus 8 gehören um die Konten anzuschließen
  5. Das Konto 9 ist KLAR und hat nichts mit FiBu zu tun. (Das gibt es in einem anderen Kurs)

Quelle: httpss://www.rechnungswesen-info.de/kontenrahmen.html