Entwicklungsstufen des Marketing

Das Marketing ist in den letzten 40 Jahren immer wichtiger geworden für Unternehmen aller Art, um am Markt langfristig bestehen zu können. Wenn du noch mehr über Marketing erfahren willst, kannst du gerne unser komplettes Kapitel zu Marketing durcharbeiten.

Durch diese Entwicklung ist das Marketing in der Wissenschaft und Praxis immer wichtiger geworden. Stark vereinfacht lässt sich im deutschsprachigen Raum (DACH Region) zwischen folgenden Entwicklungsstufen des Marketing unterscheiden. In den 50er, der Nachkriegszeit, war das Marketing noch kein essentieller Bestandteil um am Markt bestehen zu können, da zu dieser Zeit die Produktion im Vordergrund stand. Hier eine kurze übersicht zu den Entwicklungsstufen des Marketing:

Produktionsorientierung (1.Stufe):

  • Zeitraum: 1950er Jahre
  • Grund: Hohe Nachfrage am Markt in der Nachkriegszeit
  • Erfolgskriterium: Produktion hochfahren, um den Nachfrageüberhang zu befriedigen ( zu wenig Baumaterial, zu wenig Autos, zu wenig Nahrungsmittel usw.)
  • Marktart: Verkäufermarkt
    • Die Verkäufer entscheiden was auf den Markt kommt
    • und wann es kommt.

Produktorientierung (2. Stufe):

  • Zeitraum: Mitte 1950er bis Mitte 1960er Jahre
  • Grund: Zu wenige qualitativ überzeugende Produkte
  • Erfolgskriterium: Entwicklung von guten Produkten

Verkaufsorientierung (3. Stufe):

  • Zeitraum: 1960er Jahre
  • Grund: Wachsender Wettbewerb und zunehmendes Produktangebot (Markt wird mehr und mehr befriedigt)
  • Erfolgskriterium: Effizienter Vertrieb (Dorfvertrieb, Filialnetz ausbauen)

Kundenorientierung (4. Stufe):

  • Zeitraum: Mitte 1960er Jahre bis Ende 1980er Jahre
  • Grund: Überangebot
  • Erfolgskriterium: Kenntnisse über die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden sowie die Fähigkeit, dieses Wissen auf die Unternehmensaktivitäten abzustimmen
    • Was will der Kunde? (Kunde zuhören)
  • Marktart: Käufermarkt
    • Käufer vergleicht Preise und Angebote am Markt
    • Kundenorientierte Bedingungen für Lieferung und Bezahlung von Waren

Marktorientierung (5.Stufe):

  • Zeitraum: 1980er Jahre bis heute
  • Grund: Käufermarkt, Knappheit auf Beschaffungsmärkten (z.B Arbeitsmarkt) und technischer Wandel
  • Erfolgskriterium: Schaffung von nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen am Markt (USP*) unter Berücksichtigung von Markteinflüssen und Umelteinflüssen

Was ist ein USP?

Wenn man von USP ( Unique Selling Proposition) im Marketing spricht, meint man ein Alleinstellungsmerkmal eines Unternehmens am Markt. Dieses Merkmal hebt das Unternehmen gegenüber der Konkurrenz (Wettbewerb) am Markt positiv hervor. Alleinstellungsmerkmale können hierbei besondere technologische Fähigkeiten, ein besonderer Service usw. sein.