Warum braucht man Stichproben?

In der Marktforschung werden meistens Stichproben gebildet um den gesamten Markt oder die Kunden repräsentativ abbilden zu können. Eine Stichprobe hat den klaren Vorteil gegenüber einer Vollerhebung, das sie erheblich viel Zeit und Geld spart. Nun werden wir dir etwas über die Grundlagen des Stichprobendesigns erzählen.

Im ersten Schritt gilt es die Grundgesamtheit zu definieren, dies können z.B. alle Kunden sein, die seit über einem Jahr ein Kundenkonto (Achtung Werbung) haben.

Im nächsten Schritt muss man sich zwischen einer Vollerhebung oder Teilerhebung entscheiden. Hat man sich für eine Teilerhebung entschlossen, gilt es über die Konstellation der relevanten Merkmalen der Stichprobe zu entscheiden. Am Ende muss die Stichprobe möglichst genau mit der Grundgesamtheit übereinstimmen, um ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten. Hierbei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten der Auswahl. Wir werden dir nun einige Auswahlmethoden vorstellen:

Willkürliche Auswahl

Die Auswahl erfolgt, wie der Name schon sagt, nach keiner systematischen Regel. Ein Beispiel hierfür wäre die Auswahl der nächsten 10 Kunden, die die Filiale betreten haben und etwas gekauft haben.

Die Ergebnisse einer solchen Auswahl sind in den meisten Fällen nicht wirklich repräsentativ und dienen meistens nur zur Erhebung eines Stimmungsbildes.

Zufallsauswahl

Die Auswahl erfolgt nach einer bestimmten Regel.Alle Elemente der Grundgesamtheit und deren Wahrscheinlichkeit in die Stichprobe zu gelangen sind bekannt.

Bewusste Auswahl

Die Auswahl erfolgt durch bewusste Überlegungen.

Einfache Zufallsauswahl

Jedes Element hat dieselbe Wahrscheinlichkeit in die Stichprobe zu gelangen.

Klumpenstichprobe

Die Grundgesamtheit wird in systematische Klumpen eingeteilt, deren Zusammensetzung dann die Wahrscheinlichkeit für die Stichprobe bestimmen. Per Zufall werden somit Klumpen ausgewählt, die dann in ihrer Gesamtheit untersucht werden.

Quotenauswahl

Die prozentuale Verteilung bestimmter Merkmale der Grundgesamtheit werden verwendet, um die Stichprobe zu ziehen.

Konzentrationsprinzip

Elemente mit einem bestimmten Merkmal werden hervorgehoben bei der Auswahl der Elemente für die Stichprobe.

Typische Auswahl

Typische Merkmalsträger werden hier selektiert für die Stichprobe und dann untersucht.