Durch Geschäftsfälle, ändert sich der Wert unseres Unternehmens. Diese Wertveränderungen müssen auch in der Bilanz enthalten sein. Da ein Geschäftsfall mindestens immer 2 Positionen in der Bilanz betrifft wird diese Art der Buchführung auch doppelte Buchführung genannt (1. Position = Kapital; 2. Position Verwendungszweck). Insgesamt gibt es 4 Möglichkeiten wie sich eine Bilanz verändern kann:

  1. Aktiv-Tausch, 2 Konten auf der Aktiv Seite der Bilanz sind betroffen, die Bilanzsumme bleibt daher gleich.
  2. Passiv-Tausch, 2 Konten auf der Passiv Seite der Bilanz sind betroffen, die Bilanzsumme bleibt auch hier gleich.
  3. Bilanzverlängerung auch Aktiv-Passiv-Mehrung genannt, ein Konto auf der Aktiv- und Passivseite erhöhen sich. Die Bilanz vergrößert (verlängert) sich um den Betrag.
  4. Bilanzverkürzung auch Aktiv-Passiv-Minderung genannt, ein Konto auf der Aktiv- und Passivseite vermindern sich. Die Bilanz verringert sich um den Betrag des Geschäftsfalles.

Diese Begriffe sind wichtig für euch, da es schnelle und einfache Punkte in eurer FiBu Klausur sein können. Übungen gibt es hier.